Aktuelle News

Schüler*innen im Austausch mit Dualen Partnern an der DHBW Villingen-Schwenningen

Hochschule stellt mit Unternehmen und sozialen Einrichtungen das duale Studium vor

Zum landesweiten Studieninfotag am 16. November 2022 informierte die DHBW Villingen-Schwenningen gemeinsam mit zahlreichen Dualen Partnern Studieninteressierte über Perspektiven eines dualen Studiums. Dabei orientierte sich die Hochschule am erfolgreichen Konzept aus dem letzten Jahr mit einer Dualen Partnermesse auf dem Campus der Hochschule und persönlichen Gesprächen mit der Studienberatung. In vier Zeitblöcken mit vorgeschaltetem Anmeldeprozess besuchten rund 300 Studieninteressierte von 9 Uhr bis 13 Uhr die Präsenzveranstaltung. „Erneut zeigt uns die ausgesprochen positive Resonanz der Besucherinnen und Besucher sowie unserer Dualen Partner, dass unsere Entscheidung auf das richtige Veranstaltungsformat fiel“, so Lorenz Harder von der Hochschulkommunikation. „Es ist deutlich zu spüren, wie wichtig allen Beteiligten ein persönlicher Austausch vor Ort und ein erster Eindruck vom Campus ist.“

Die Studieninteressierten reisten unter anderem aus den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald, Freudenstadt, Rottweil, Schwarzwald-Baar, Tuttlingen und Konstanz an und nahmen damit auch weitere Anfahrtswege auf sich. „In den Gesprächen wurde deutlich, dass sich ein Großteil der Schülerinnen und Schüler bereits im Vorfeld über das duale Studienkonzept informierte und sich davon überzeugt zeigt. Ausschlaggebend dafür seien Vorteile wie die Praxiserfahrung, die Vergütung oder vielseitige Karrieremöglichkeiten im Anschluss des Studiums“, berichtet Johannes Stumpf, Referent des Rektors. „Die Studieninteressierten stellten aktiv Fragen zu den Theorie- und Praxisphasen oder zu einzelnen Studieninhalten. So kamen interessante und zielführende Gespräche zustande.“

Auch die beteiligten Dualen Partner gaben positive Rückmeldungen. Die Teilnehmenden zeigten mit Detailfragen zu den Praxisphasen in den sozialen Einrichtungen oder Unternehmen großes Interesse und konnten erste Kontakte knüpften. „Da für die Immatrikulation an der DHBW der Vertrag mit einem Praxispartner Voraussetzung ist, bietet der Studieninfotag die ideale Möglichkeit für Studieninteressierte, mit einigen unserer rund 1000 Dualen Partner ins Gespräch zu kommen“, erklärt Harder.

„Noch am Veranstaltungstag selber erhielten wir Nachfragen, ob es noch freie Plätze in der Studienberatung gibt“, so Fabiana Calignano, Mitarbeiterin der Hochschulkommunikation. „Alle, die keinen Platz mehr ergattern konnten, möchten wir auf die Angebote unserer Studienberaterinnen hinweisen, die rund um das Jahr für Fragen zum dualen Studium zur Verfügung stehen.“

Eine Broschüre bot den Teilnehmenden kompakte Informationen zu zahlreichen Dualen Partnern und der Hochschule. (Honacker, DHBW)
"Annika Honacker"

Annika Honacker