News

»Forschung für die Praxis«

In Kooperation mit der Sparkasse Schwarzwald-Baar zeichnet die DHBW drei Abschlussarbeiten aus

Unter dem Motto »Forschung für die Praxis« hat die DHBW Villingen-Schwenningen gemeinsam mit der Sparkasse Schwarzwald-Baar die drei besten Bachelorarbeiten des Studiengangs BWL – Bank ausgezeichnet, die Theorie und Praxis miteinander verbinden. Prämiert wurden die 2019 eingereichten Arbeiten mit insgesamt 5.000 Euro.

Am 4. Februar 2020 kamen rund 60 Personen zum Campusabend der DHBW Villingen-Schwenningen zusammen. Dort stellten die Verfasser/innen der drei besten Bachelorarbeiten des Studiengangs BWL – Bank ihre Arbeiten vor.

„Alle drei Arbeiten geben einen spannenden Einblick in aktuelle Themen der Finanzbranche. Ich freue mich auf die Vorstellungen der Arbeiten und begrüße ganz herzlich den Stifter des Preisgeldes, stellvertretend heute bei uns Florian Klausmann, Vorstandsmitglied der Sparkasse Schwarzwald-Baar“, so Prof. Dr. Marcus Vögtle, Leiter des Studiengangs zu Beginn der Veranstaltung. Gemeinsam mit Klausmann, überreichte Vögtle die Auszeichnungen. „Mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg arbeiten wir bereits seit vielen Jahren sehr gut zusammen. Mit dem Preis möchten wir sowohl die ausgezeichneten Leistungen der Studierenden würdigen, als auch die Arbeit der Hochschule wertschätzen. Die Preisträgerinnen und der Preisträger sind aktuellen Herausforderungen der Praxis begegnet und haben diese wissenschaftlich bearbeitet: So entstehen wertvolle Lösungen für die Praxis, die die Banken unter anderem in den Bereichen Digitalisierung oder Regulatorik benötigen,“ so Klausmann. Bereits zum siebten Mal zeichnet die Sparkasse Schwarzwald-Baar gemeinsam mit der DHBW Villingen-Schwenningen hervorragende Bachelorarbeiten aus. Die Jurymitglieder Klausmann, Vögtle und Bedke, Professor für Bankbetriebslehre, wählen in einem mehrstufigen Prozess die Preisträgerinnen und Preisträger aus.

Der erste Preis, dotiert mit 2.500 Euro, ging an Katharina Sprenger von der Volksbank eG Schwarzwald Baar Hegau. Sie verfasste ihre Abschlussarbeit zum Thema »Kritische Datenanalyse von veröffentlichten Aufsichtsdaten der European Banking Authority – Eine Untersuchung auf systematische Unterschiede in den Kreditausfällen der Europäischen Union«.

Ein Ziel der Europäischen Bankenaufsicht (EBA) ist es, die Finanzstabilität in der Europäischen Union zu sichern. Dazu überwacht sie auch die Entwicklung notleidender Kredite bei den Banken. Die hierzu veröffentlichten Daten wurden bislang kaum wissenschaftlich ausgewertet. Frau Sprenger nutzte diese Datenbasis, um eine detaillierte Analyse für die einzelnen Länder bzw. Ländergruppen durchzuführen und Unterschiede herauszuarbeiten. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Hellstern.

Den zweiten Preis erhielt Fabian Storz von der Sparkasse Offenburg/Ortenau. Seine Arbeit trägt den Titel: »Information und Bildung als Verbreitungshindernis? Eine Untersuchung zur Rolle der Information und der Bildung bei der Verbreitung betrieblicher Altersvorsorge vor dem Hintergrund des Betriebsrentenstärkungsgesetzes.« Prof. Dr. Bedke betreute diese Arbeit. Dotiert wurde der zweite Preis mit 1.500 Euro.

Auch Bianca Bok von der Volksbank eG Horb-Freudenstadt durfte sich über eine Auszeichnung freuen. Mit dem Thema »Marktsegmentierung zur Unterstützung der Vertriebsstrategie im Retail Banking der Volksbank eG Horb Freudenstadt – eine kritische Analyse«, die von Prof. Dr. Bungert betreut wurde, belegt sie den dritten Platz und nahm am Abend das Preisgeld von 1.000 Euro entgegen.

Mit dem Studium BWL – Bank erhalten Studierende eine breite betriebs- und bankwirtschaftliche Ausbildung, die sie bestens auf eine Karriere im Finanzbereich vorbereitet. Ein langjähriger und verlässlicher Dualer Partner ist die Sparkasse Schwarzwald Baar; aber auch viele weitere Sparkassen, Volksbanken, Spezialkreditinstitute und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften sind starke Partner dieses Studiengangs an der DHBW Villingen-Schwenningen.

„Wir erwarten von BWL – Bank Studentinnen und Studenten ein ausgeprägtes Interesse an wirtschaftlichen Themen sowie gute analytische und kommunikative Fähigkeiten. Dies haben die drei Preisträger mit ihren Arbeiten und deren Präsentation in eindrucksvoller Weise gezeigt“, erklärte Vögtle. Prof. Dr. Torsten Bleich, Prorektor und Dekan der Fakultät Wirtschaft bedankte sich in seinem Schlusswort herzlich bei der Sparkasse Schwarzwald-Baar für die großzügige Unterstützung im Rahmen der Auszeichnungen.

(v.l.:) Herr Prof. Dr. Bedke, Herr Storz, Herr Prof. Dr. Bleich, Frau Bok, Frau Sprenger, Herr Prof. Dr. Vögtle, Herr Klausmann (Bild: DHBW Villingen-Schwenningen)
"Johannes Stumpf"

Johannes Stumpf