Aktuelle News

Sick Stiftung zeichnet herausragende Bachelorarbeiten aus

Bereits zum dritten Mal zeichnete die Gisela und Erwin Sick Stiftung gemeinsam mit der DHBW Villingen-Schwenningen im Studiengang »BWL – Technical Management« Studierende aus, die herausragende Ergebnisse in ihren Bachelorarbeit erzielten.

Bei der virtuellen Preisverleihung am 29. März 2021 präsentierten die zwei Preisträger und die Preisträgerin nach der Begrüßung durch Rektor Professor Dr. Ulrich Kotthaus und Studiengangsleiter Professor Dr. Olaf Kreyenkamp ihre Bachelorarbeiten. „Ich freue mich sehr auf den heutigen Abend,“ so Kotthaus in seiner Begrüßung, „Ihre Vorträge und die Einblicke, die Sie uns in Ihre Arbeit gewähren werden. Begrüßen möchte ich auch unsere Dualen Partner, die gemeinsam mit uns das duale Studium anbieten. Es ist inzwischen das dritte Mal, dass die Gisela und Erwin Sick Stiftung gemeinsam mit der DHBW Villingen-Schwenningen die hervorragenden Leistungen Studierender auszeichnet, und ich darf meinen Vorgänger und jetzigen Vorsitzender des Vorstandes der Gisela und Erwin Sick Stiftung, Herrn Professor Jürgen Werner, der die Preise verleihen wird, herzlich willkommen heißen“.

Professor Jürgen Werner stellte zunächst die Gisela und Erwin Sick Stiftung vor, die die Bildung von jungen Menschen vom Kindergarten bis zur Promotion in den Bereichen Naturwissenschaften und Technik fördert. „Besonders freut mich die Teilnahme von Studierenden des 5. Semesters an der heutigen Preisverleihung. Denn die Preise sollen nicht nur eine Anerkennung für herausragende Leistungen der heutigen Preisträger sein, sondern insbesondere als Motivation und Ansporn für die aktuellen Studierenden dienen. Denn, so Werner, auch im nächsten Jahr werde die Stiftung wieder drei Preise im Studiengang Technical Management verleihen.

Der erste Preis, dotiert mit 2.000 Euro, ging an Peter Walz von der Aesculap AG. Er verfasste seine Bachelorarbeit zum Thema »Key Performance Indicators - Voraussetzungen für ein effizientes Monitoring von Markteinführungen«.

Mit 1.500 Euro wurde Markus Hensler von der Karl Storz SE & Co. KG ausgezeichnet. Er plante einen »Projekt-Start für ein bipolares Instrument«.

Die Drittplatzierte, Raphaela Künzel, wurde mit 1.000 Euro ausgezeichnet. Sie ist bei der Andreas Hettich GmbH & Co. KG und beschäftigte sich in ihrer Bachelorarbeit mit der »Entwicklung eines Prozesses für das normenkonforme Management von Post-Market-Surveillance-Wissen von Medizinprodukten«.

„Mit BWL – Technical Management bieten wir einen Studiengang, der Wirtschaftskompetenz der DHBW Villingen-Schwenningen mit dem technischen Expertenwissen des Campus Horb vereint und Studierende auf dynamische Entwicklung in allen technologischen Bereichen und den Schnittstellen zwischen technischen und betriebswirtschaftlichen Prozessen vorbereitet“, erklärte Studiengangsleiter, Professor Kreyenkamp. „Heute bekamen wir sehr gute Ergebnisse in Form von Bachelorarbeiten präsentiert, die alle gemeinsam Fragestellungen aus der Praxis fundiert und zielorientiert bearbeitet haben. Herzlichen Dank an alle Beteiligten, an die Stiftung, an Herrn Werner und natürlich unsere Dualen Partner“.

"Annika Honacker"

Annika Honacker