Aktuelle News

Arbeiten, die wir auszeichnen möchten

In Kooperation mit der Sparkasse Schwarzwald-Baar werden drei Abschlussarbeiten ausgezeichnet

Die DHBW Villingen-Schwenningen hat gemeinsam mit der Sparkasse Schwarzwald-Baar die drei besten Bachelorarbeiten des Studiengangs BWL – Bank ausgezeichnet. Das Hauptaugenmerk lag auf der Verbindung von Theorie und Praxis. Prämiert wurden die im Jahr 2020 eingereichten Arbeiten mit insgesamt 5.000 Euro.

„Alle drei Arbeiten werden einen spannenden Einblick in aktuelle Fragestellungen der Finanzbranche geben,“ so Prof. Dr. Marcus Vögtle, Leiter des Studiengangs in einem Vorgespräch zur Veranstaltung. „Dieses Jahr findet die Preisverleihung mit den Präsentationen der Arbeiten bedingt durch die Pandemie virtuell statt. Umso mehr freue ich mich über die Zusage des Stifters des Preisgeldes, auch in diesem schwierigeren Jahr, Studierende für ihre herausragende Leistung auszuzeichnen. Stellvertretend für die Sparkasse Schwarzwald-Baar wird Herr Florian Klausmann, Mitglied des Vorstands, an der Prämierung teilnehmen.“

„Mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg arbeiten wir bereits seit vielen Jahren sehr gut zusammen. Mit dem Preis möchten wir sowohl die ausgezeichneten Leistungen der Studierenden würdigen, als auch die Arbeit der Hochschule wertschätzen. Die Preisträgerin und die Preisträger sind aktuellen Herausforderungen der Praxis begegnet und haben diese wissenschaftlich bearbeitet: So entstehen nicht nur wertvolle Lösungen für die Praxis sondern auch wertvolle Erfahrungen für einen erfolgreichen Start der Karriere nach Studienende “, so Klausmann.

Bereits zum achten Mal zeichnet die Sparkasse Schwarzwald-Baar gemeinsam mit der DHBW Villingen-Schwenningen hervorragende Bachelorarbeiten aus. Der Jury gehören neben Florian Klausmann die Professoren Marcus Vögtle und Nils Bedke an. Insgesamt waren knapp 60 Teilnehmende bei der Online-Veranstaltung anwesend, die neben dem Meeting-Raum auch live gestreamt wurde.

Der erste Preis, dotiert mit 2.500 Euro, ging an Mario Bücheler von der Bausparkasse Schwäbisch Hall. Er erstellte in seiner Arbeit einen Kriterienkatalog zur Prozessbewertung nach Robotic Process Automation Potenzial, bereitete Motive für einen Einsatz der Technologie auf und prüfte konkrete Einsatzmöglichkeiten am Beispiel der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG. Betreut wurde die Arbeit von Prof. Dr. Kimmig.

Den zweiten Preis erhielt Patrick Reichelt von der Sparkasse Hegau Bodensee. In seiner Arbeit befasste er sich mit der Optimierung der Call-Center-Steuerung der Sparkasse Hegau Bodensee. Besonders daran: der gewählte Ansatz basiert auf der emergenten Statistik, für die an der DHBW Villingen-Schwenningen ein vom Land Baden-Württemberg gefördertes Forschungszentrum eingerichtet wurde. Herr Reichelt wurde von Prof. Dr. Kuck betreut.

Mit 1.000 Euro war der dritte Preis dotiert, über den sich Laura Frech von der Kreissparkasse Tuttlingen freuen kann. Sie fertigte ihre Bachelorarbeit zum Thema »Kundenabwanderung - Eine empirische Analyse der Wechselabsichten von Privatkunden bei der Kreissparkasse Tuttlingen« an und wurde von Prof. Dr. Kaltenhäuser betreut.

Mit dem Studium BWL – Bank erhalten Studierende eine breite betriebs- und bankwirtschaftliche Ausbildung, die sie bestens auf eine Karriere im Finanzbereich vorbereitet. Ein langjähriger und verlässlicher Dualer Partner ist die Sparkasse Schwarzwald Baar; aber auch viele weitere Sparkassen, Volksbanken, Spezialkreditinstitute und Wirtschaftsprüfungsgesellschaften sind starke Partner dieses Studiengangs an der DHBW Villingen-Schwenningen.

„Wir erwarten von BWL – Bank Studentinnen und Studenten ein ausgeprägtes Interesse an wirtschaftlichen Themen sowie gute analytische und kommunikative Fähigkeiten. Dies haben die drei Preisträger mit ihren Arbeiten und deren Präsentation in eindrucksvoller Weise gezeigt“, erklärte Vögtle. Einen herzlichen Dank richtet die DHBW Villingen-Schwenningen an die Sparkasse Schwarzwald-Baar für die großzügige Unterstützung im Rahmen der Auszeichnungen.

"Annika Honacker"

Annika Honacker