News

Campus Abend: Medikamente – Fluch oder Segen?

Im Rahmen eines Campus Abends am 17.1.2019 gewährte Dr. Matthias Fellhauer  Einblicke in die Geheimnisse der Pharmazie.

Wie wirken Arzneimittel, auf welchen Wegen bewegen sie sich durch den Körper und verstärken sich  dabei gegenseitig oder schwächen sich ab. Auch K.O.-Tropfen und das „Klausur-Doping“ sowie Antibiotika standen auf der Agenda im Rahmen eines Campus Abends an der DHBW Villingen-Schwenningen vor rund 100 Zuhörerinnen und Zuhörern.

Wirkung und Nebenwirkungen
In seinem Vortrag zeigte Dr. Matthias Fellhauer, dass wir die Wirkung und Nebenwirkungen unserer „Arzneien“ zumindest teilweise selbst beeinflussen können. Er gab Einblicke in die Geheimnisse der Pharmazie, erklärte die unterschiedlichen Wirkmechanismen von Arzneimitteln und  auch die Wichtigkeit der korrekten Einnahme.

Jeder von uns ist im Laufe seines Lebens auf Arzneimittel angewiesen, mal mehr, mal weniger: Bei Kopfschmerzen sind es meist nur ein paar Tabletten, bei chronischen Krankheiten wie Diabetes oder Bluthochdruck kommt schnell ein ganzes Sammelsurium zusammen.  Menschen über 65 Jahre nehmen oft mehr als fünf bis sieben Wirkstoffe an Arzneimitteln pro Tag.
Oft verschaffen die Medikamente Erleichterung oder schenken uns sogar mehr Lebenszeit, nicht selten stellen sich aber auch Nebenwirkungen ein, die unsere Lebensqualität beeinträchtigen. „Wenn ich den Segen haben will, muss ich etwas Fluch (Nebenwirkung) in Kauf nehmen“, so Dr. Fellhauer.

Nach einer Fragerunde des sehr engagierten Publikums und anschließendem langanhaltendem Applaus gab es anschließend noch viel Gesprächsbedarf beim Empfang.

Kurzbiographie
Dr. Matthias Fellhauer hat in Heidelberg Pharmazie studiert und dort am Krebsforschungszentrum unter der Leitung des späteren Nobelpreisträgers Prof. zur Hausen gearbeitet. Seit 1992 ist er Direktor der Apotheke des Schwarzwald-Baar-Klinikums in Villingen-Schwenningen. Als wissenschaftlicher Leiter des Frühjahrskongresses der Landesapothekerkammer Baden Württemberg hat er dieses große Ereignis 30 Jahre lang nach Villingen-Schwenningen geholt und begleitet.

 

v. links: Prof. Dr. Clemens Wangler, Dr. Matthias Fellhauer und Rektor Prof. Dr. Ulrich Kotthaus
"Ulrike Hettich-Wittmann"

Ulrike Hettich-Wittmann