News

Duale Partner-Konferenz bei der Groz-Beckert KG

An der Dualen Partner-Konferenz bei der Groz-Beckert KG in Albstadt nahmen am Montag, 3. Juni 2019, rund 90 Duale Partner der DHBW Villingen-Schwenningen teil. Der Gastgeber der Veranstaltung, vertreten durch Nicolai Wiedmann, Leiter der Berufsbildung bei Groz Beckert und Professor Dr. Ulrich Kotthaus, Rektor der DHBW Villingen-Schwenningen begrüßten die Dualen Partner aus BWL – Controlling & Consulting, BWL – Digital Business Management, BWL – Industrie, BWL – International Business, BWL – Mittelständische Wirtschaft, BWL – Technical Management und Wirtschaftsinformatik. Olivia Vivas (Groz-Beckert KG), die die Veranstaltung gemeinsam mit Professor Dr. Torsten Bleich koordinierte, hieß die Anwesenden ebenfalls herzlich willkommen.

Groz-Beckert blickt auf eine lange, erfolgreiche Firmengeschichte zurück: Gegründet wurde das Familienunternehmen im Jahr 1852. Heute ist Groz-Beckert weltweit führender Anbieter von industriellen Maschinennadeln, Präzisionsteilen und Feinwerkzeugen sowie Systemen und Dienstleistungen für die Herstellung und Fügung textiler Flächen. Mit über 9.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist das Unternehmen in 150 Ländern aktiv und produziert rund 70.000 Produkte.

Zur Erfolgsgeschichte des Unternehmens tragen auch die 160 Auszubildende und dual Studierende bei sowie die 12 hauptamtlichen Ausbilder, die das Fach- und Führungspersonal der kommenden Jahre gemeinsam mit der DHBW Villingen-Schwenningen ausbilden.

Die Duale Partner-Konferenz dient dem Austausch zwischen Dualen Partnern und der Dualen Hochschule Baden Württemberg und bietet Raum für Gespräche und Vernetzung. Nach den einleitenden Worten und der Vorstellung des Gastgebers stellte Olivia Vivas gemeinsam mit einer Studentin das duale Studium bei Groz-Beckert vor.

Professor Dr. Torsten Bleich, Dekan der Fakultät Wirtschaft und Prorektor der DHBW Villingen-Schwenningen informierte die Dualen Partnern über aktuelle Entwicklungen, etwa die Reakkreditierung, Qualitätskennzahlen und die Bewerbungsphase des Dualen Partner Awards.

Professor Dr. Erich Klaus erläuterte als Standortrepräsentant des Center for Advanced Studies (DHBW CAS) das Masterstudium an der Dualen Hochschule Baden Württemberg am Bildungscampus in Heilbronn. Im Fachbereich Wirtschaft wird es vorbehaltlich der aktuell laufenden Akkreditierung zwei neue Studienrichtungen geben: Sales und Digital Business Management.

Die Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes für Studierende skizzierte Angela Brusis vom International Office der DHBW Villingen-Schwenningen. Neben dem klassischen Erasmus-Programm können sich Interessierte auch für das Baden-Württemberg-STIPENDIUM bewerben und so ihren Auslandaufenthalt realisieren. Weiter sind Praktika im Ausland und der Besuch eines Kurzprogramms – in der Regel ein einwöchiger Auslandsaufenthalt – möglich. Ein Austausch in die USA ermöglicht WESP, das Work Exchange Study Program.

Einen Vortrag mit dem Titel „Drogen, Waffen und Schwarze Schwäne – Zur Notwendigkeit einer Digitalen Intelligenz“ hielt Professor Dr. Stefan Stoll, Leiter des Studiengangs Wirtschaftsinformatik, bevor sich das Plenum für die studiengangsspezifische Kurzbesprechungen aufteilte. Dort wurden Inhalte einzelner Studienbereiche mit den Studiengangsleitungen besprochen.

Duale Partner-Konferenz 2019 (Bild: DHBW Villingen-Schwenningen)
Duale Partner-Konferenz 2019 (Bild: DHBW Villingen-Schwenningen)
"Johannes Stumpf"

Johannes Stumpf