Aktuelle News

Prämierung von Bachelorarbeiten BWL-Technical Management

Erstmalig wurden im Studiengang BWL-Technical Management (TM) die drei besten Bachelorarbeiten des Abschlussjahrgangs 2018 am 20.2.2019 im Rahmen eines Campus Abends " Forschung für die Praxis" an der DHBW Villingen-Schwenningen prämiert. Die Gisela und Erwin Sick Stiftung, vertreten durch Stiftungsrat Professor Jürgen Werner, Rektor a.D. der DHBW Villingen-Schwenningen, stiftete die Förderpreise.

Nach einer Begrüßung durch Rektor Prof. Dr. Ulrich Kotthaus haben die drei Preisträger ihre exzellenten Arbeiten in Kurzvorträgen vorgestellt. Die Urkunden und Preise wurden durch Professor Jürgen Werner und Prof. Dr. Ulrich Kotthaus überreicht.

Preise

  • Preis - 2.000 Euro: Herr Alexander Kozlowski – Dualer Partner: Webasto Roof & Components SE - Betreuer: Prof. Dr. Ulrich Kotthaus
    Thema: Erarbeitung eines standardisierten Optimierungsverfahrens des Produktentstehungsprozesses im Sinne der kontinuierlichen Verbesserung innerhalb der Webasto Roof & Components S
    In der Arbeit wird das Aktualisierungsverfahren des Produktentstehungsprozesses der Webasto Roof & Components SE erfolgreich optimiert. Der Einsatz zahlreicher wissenschaftlicher Methoden. Die Verwendung umfangreicher wissenschaftlicher Literatur  sowie die sprachliche Artikulation sind besonders hervorzuheben.


  • Preis - 1.500 Euro: Frau Michaela Depfenhart – Dualer Partner: BBS GmbH Schiltach Betreuer: Prof. Antje Katona
    Thema: Entwicklung eines KPI-Modells im Bereich der Produktion eines Automobilzulieferers
    Der Inhalt der Arbeit ist die Einführung eines Key-Performance-Indicator-Modells mit Fokus auf Produktion und Qualitätsmanagement zur Steuerung des Produktionsprozesses. Eine umfassende und solide Argumentationskette sind ein besonderes Merkmal in der Bachelor-Arbeit.


  • Preis - 1.000 Euro: Frau Vanessa Lüber – Dualer Partner: WST Präzisionstechnik GmbH - Betreuer: Klaus Kugel
    Thema: Handlungsempfehlungen zur Optimierung des Reklamationsprozesses bei WST
    Der Inhalt der Arbeit ist die Optimierung des Reklamationsprozesses bei WST zur Senkung der Durchlaufzeit von Reklamationen um 20%. Hervorzuheben sind die umfangreichen wissenschaftlichen Methoden, die angewandt wurde.

Stiftung
Gisela Sick gründet im Jahr 2002 die rechtsfähige, gemeinnützige Stiftung "Gisela und Erwin Sick Stiftung" mit Sitz in Freiburg. Die Stiftung unterstützt auf Antrag einzelne Projekte durch finanzielle Zuwendung. Stiftungszweck ist die Förderung der Wissenschaft und Forschung, der Jugend sowie Erziehung, Volks- und Berufsbildung einschließlich Studentenhilfe Der Förderschwerpunkt sind die MINT-Fächer. Ziel ist es die naturwissenschaftliche Allgemeinbildung zu verbessern,  das Interesse an MINT zu wecken und  junge Talente zu fördern.Die Stiftung ist eine der größten Förderstiftungen im Regierungsbezirk Freiburg.

v. li.: Rektor a.D. Prof. Jürgen Werner, Alexander Kozlowski, Vanessa Lüber, Michaela Depfenhart, Rektor Prof. Dr. Ulrich Kotthaus
"Annika Honacker"

Annika Honacker