FAQ

Ich habe Kind /  Familie und möchte an der DHBW VS studieren – was kann ich tun?

Der Auswahlprozess der Studierenden liegt aufgrund des Studienkonzeptes bei den dualen Partnern. Grundsätzlich sind sowohl Praxis- als auch Theoriesemester in Vollzeit zu absolvieren; jedoch kann in Absprache mit dem Unternehmen/ der sozialen Einrichtung und der Studiengangsleitung eine Verringerung der Arbeitszeit in der Praxisphase auf minimal 75% vereinbart werden. Die fehlende Zeit muss im Anschluss an die letzte Theoriephase, die eigentlich das Ende des dreijährigen Studiums darstellt, nachgeholt werden (Verlängerung um eine Praxisphase).

Beim Theoriestudium handelt es sich ebenfalls um ein Vollzeitstudium, aber die Hochschule ist bemüht, Studierende mit Kind zu unterstützen. Wie diese Unterstützung konkret aussehen kann, wird im Einzelfall individuell mit den Betroffenen vereinbart.

Die DHBW VS kooperiert mit dem Tagheim Campus Minimus in Villingen-Schwenningen. Kinder von 2 Monaten bis 6 Jahren können hier ganztags betreut werden. Es gibt ein Kontingent an Plätzen für Kinder von MitarbeiterInnen und Studierenden der Dualen Hochschule. Mehr Infos siehe unten.

Welche Optionen für Kinderbetreuung gibt es?

Die „Hochschul-Kita“ wurde durch eine Kooperation von DHBW VS, HFU, der Hochschule für Polizei und der Stadt Villingen-Schwenningen ins Leben gerufen. Die Kinderbetreuungsgruppe wurde im Mai 2010 an der Hochschule für Polizei in Schwenningen eröffnet und kann von Mitgliedern der drei Hochschulen genutzt werden.

Flexible und bedarfsgerechte Betreuung

Dreißig Kinder im Alter von 0 - 6 Jahren werden in zwei altersgemischten Gruppen betreut. Die regulären Öffnungszeiten der Kita sind montags bis donnerstags von 7 - 17.00 Uhr und freitags von 7 - 16.00 Uhr. Es bestehen Kontakte zu Tagesmüttern, durch die im Bedarfsfall auch eine Betreuung außerhalb der Öffnungszeiten des Kindergartens stattfinden kann.

Gebäude und Umgebung

Der Kindergarten liegt im Eingangsbereich des Campus der Hochschule für Polizei in VS-Schwenningen. Das helle Gebäude beherbergt zwei Gruppenräume, einen Schlafraum und einen WC- und Wickelbereich. Zudem bietet der offene Empfangsbereich Raum für die Begrüßung und Verabschiedung der Kinder oder für Elterngespräche. Der Eingang der Kita kann erreicht werden, ohne den Campus zu betreten. Zwei Kurzzeitparkplätze vor dem Gebäude ermöglichen es, direkt an den Kindergarten heranzufahren. Die Eingangstür ist zudem mit einer Rampe ausgestattet. Umgeben ist der Kindergarten von einem kleinen Garten. Auch die nähere Umgebung bietet viele Möglichkeiten für Bewegung, Spiel und die Erkundung der Natur.

Pädagogisches Konzept

Der pädagogische Schwerpunkt liegt auf der Entwicklung von Motorik und Bewegung, daneben werden natur- und waldorfpädagogische Aspekte berücksichtigt. Die Betreuung wird auf den individuellen Bedarf von Kindern und Eltern zugeschnitten.

Verpflegung

Das Mittagessen können die Kinder vor Ort in der Mensa der Hochschule für Polizei einnehmen. Hier ist bereits ein eigener Bereich für die Kinder des Kindergartens vorgesehen. Die Mensaküche der Hochschule bietet ein breites Angebot an gesunden, mediterranen Mahlzeiten.

Kosten

Die anfallenden Kosten können Sie auf der Webseite der Stadt Villingen-Schwenningen entnehmen.

Anmeldung

Die Anmeldung für einen Kindergartenplatz erfolgt bei der Kindertagesstätte: Kindertagesstätte der Hochschule für Polizei
Sturmbühlstraße 256
78054 Villingen-Schwenningen Leiterin der Kindertagesstätte: Andrea Dufner
Telefon: 07720 99 49 56 1 Öffnungszeiten:
Mo, Di, Mi, Do 7-17.00 Uhr
Fr 7-16.00 Uhr

Welche Optionen für Kinderbetreuung in der Ferienzeit gibt es?

Das Amt für Familie, Jugend und Soziales der Stadt Villingen-Schwenningen plant und koordiniert seit 10 Jahren ein Ferienprogramm für Kinder und Jugendliche.

Eine Vielzahl von abwechslungsreichen und spannenden Veranstaltungen aus den Bereichen Ausflüge/Camps, Besichtigungen, Sport, Natur, Kunst/Kultur/Kreativität, Technik und Allerlei sorgt dafür, dass sich auch die Daheimgebliebenen bzw. Wieder-Heimgekommenen Kinder und Jugendliche nicht langweilen.

Das Ferienprogramm wird zusammen mit Vereinen, Kirchen, freien Trägern, privaten Anbietern, Firmen und städtischen Einrichtungen organisiert.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Wie kann die Vereinbarkeit von Familie und Beruf erleichtert werden?

Die Vereinbarkeit von Familie bzw. Pflege und Beruf ist eine Herausforderung der modernen Arbeitswelt. Die DHBW VS hat dies erkannt und sich zum Ziel gesetzt, MitarbeiterInnen und Studierende hier weitestgehend zu unterstützen. Die Hochschule ermöglicht MitarbeiterInnen mit Kindern Homeoffice-Tage bzw. Arbeit in Teilzeit nach der Babypause. Ähnliche Modelle sind für MitarbeiterInnen möglich, die Angehörige pflegen.

Studierende mit Familienpflichten können nach Absprache mit dem Unternehmen ein Studium in Teilzeit fortsetzen (s.o.).

Die Hochschule bemüht sich darum, individuellen Interessen entgegen zu kommen und entscheidet auf Einzelfallbasis über mögliche Arbeitszeitmodelle etc. Die Absprache erfolgt mit der jeweiligen Abteilung / dem Studiengang und dem Rektorat sowie der Verwaltung.

Was bedeutet Dual Career?

Partnerschaften mit einem Alleinverdiener treten zusehends in den Hintergrund; die beruflichen Weiterentwicklungsmöglichkeiten für beide Partner werden von Paaren jedweder Altersgruppen gefordert. „Dual Career“ beschreibt das Phänomen der Doppelkarriere, d.h. beide Partner gehen einem Beruf nach und verfolgen eine Karriere. Besonders im Zusammenhang mit höherer Mobilität von Paaren in der Arbeitswelt und dem demographischen Wandel gewinnt dieses Konzept an Bedeutung.

Die DHBW VS verfolgt einen Dual-Career-Ansatz, in dem sie sich für die Vermittlung von Partnern bestehender und potentieller Mitarbeiter in regionale Unternehmen einsetzt. Hierfür ist die Hochschule Partner in mehreren Dual-Career-Netzwerken und greift auf ihr bestehendes Unternehmensnetzwerk zurück.

Das Konzept umfasst aber nicht nur die Ermöglichung und aktive Unterstützung guter beruflicher Aussichten für beide Partner, sondern berücksichtigt auch andere Folgen von Mobilitätsentscheidungen. Die Dual Career Beauftragte der DHBW VS informiert so u.a. auch zu Kindergärten und Schulen in der Region und unterstützt bei weiteren Fragen. Mehr Infos hier.