News

International Guest Lecturer Week 2017

Mit Vorlesungen von Gastprofessorinnen und -professoren fand Anfang März die dritte International Guest Lecturer Week statt . Organisiert wurde die englischsprachige Vorlesungsreihe mit dem Themenschwerpunkt Strategic Management vom International Office und drei Studiengängen. An den Veranstaltungen nahmen insgesamt 160 Studierende teil. Für sie bot sich dadurch die Möglichkeit, ihre interkulturelle und sprachliche Kompetenz zu erhöhen. Gleichzeitig fand ein dreitägiger BLIC Workshop (Blended Learning International Cooperation) statt. Er führte Gäste von den Universitäten, Cape Peninsula in Südafrika, Keele in England und Reykjavik zusammen.

Hintergrund des Projekts ist die zunehmende Internationalisierung und Digitalisierung von Hochschul-Curricula und Arbeitsumfeld. Mit BLIC werden Studierende und Lehrende für das gemeinsame Arbeiten in internationalen und virtuellen Netzwerken qualifiziert. Basierend auf einer Ausschreibung des Wirtschaftsministeriums, nehmen etwa 250 Studierende Rollen von Marketingexperten, Managern, Beratern oder Investoren ein. Durch das Konzept des problemorientierten Lernens erarbeiten die multikulturellen Teams Inhalte und teilen diese über die virtuelle Kommunikations- und Arbeitsplattform Moodle. Die Teilnehmer, die immerhin 30 verschiedene Nationalitäten repräsentieren, erwerben Schlüsselqualifikationen, die sie befähigen in lokalen Teams und in globalen Netzwerken erfolgreich zu arbeiten. Das Lehrpersonal tauschte sich während des Workshops nicht nur über die Inhalte der Veranstaltung aus, sondern entwickelte das Konzept weiter. Vom Education Support Center wurde zudem eine Einführung in die virtuelle Moodle-Plattform angeboten, so dass die Dozenten den Umgang mit diesem Medium den Studierenden in den Heimatländern vermitteln können. Darüber hinaus konnte ein Forschungsnetzwerk etabliert werden.

Die Teilnehmer haben erste gemeinsame Projekte initiiert und bewerben sich für einen Konferenzbeitrag in Dubai, der noch in diesem Jahr stattfinden soll. BLIC ist ein Projekt im Rahmen des „Baden-Württemberg-STIPENDIUMs für Studierende – BWS plus“, eines Programms der Baden-Württemberg Stiftung. Da der Workshop mit der Fasnet zusammenfiel, kamen die Gäste während eines Ausflugs nach Villingen und dem Besuch von gemütlichen Restaurantstüble in den Genuss, diese Tradition kennenzulernen.

Beendet wurde das Programm mit einem gemeinsamen Besuch bei Mercedes-Benz in Stuttgart. Claudia Rzepka vom International Office zog zusammen mit den Leitern der Studiengänge Industrie, International Business und Technical Management, Prof. DBA Jürgen Bleicher, Prof. Dr. Michael Rueß und Prof. Dr. Ulrich Kotthaus ein positives Fazit zum erfolgreichen Verlauf der Woche.