Blickpunkt 83

Neue Erfordernisse, neue Wege

„Coronabedingt müssen wir die Veranstaltung leider absagen…wir suchen nach Alternativen!“

Dieser Satz war in den letzten Wochen und Monaten oft zu hören und zu lesen. Schon im zweiten Quartal des Jahres wurde eine Veranstaltung nach der anderen entweder abgesagt oder kurzfristig ins Virtuelle verlegt. Und auch die folgende Zeit gestaltete sich nicht anders. Messen und Schulbesuche wurden geplant und wieder abgesagt. Der landesweite Studieninfotag fand in diesem Jahr erstmals weitestgehend virtuell statt. Von unterschiedlichen Hochschulen und Universitäten war zu hören: „ein voller Erfolg!“

Auch die DHBW Villingen-Schwenningen konnte ein positives Fazit ziehen. Mit den Erfahrungen des Virtuellen Campustag im Juni konnte das Angebot näher an den Bedürfnissen der Studieninteressierten ausgerichtet werden. Die Besuchszahlen bestätigten uns darin, auf dem richtigen Weg zu sein.

Bei der Planung von Veranstaltungen stehen auch wir derzeit vor ungewohnten Aufgaben und Fragen. Zu welchem Zeitpunkt können sie wieder bedenkenlos in Präsenz stattfinden? Welche Tools bieten Alternativen zu Präsenzveranstaltungen und wie erreichen wir unsere Zielgruppe bestmöglich? Diese Fragen werden wir auch in Zukunft diskutieren – inzwischen mit gewissen Erfahrungswerten, denn die Corona-Pandemie zeigt uns, wie flexibel wir auf Situationen reagieren können.

Alle Aspekte gilt es aus verschiedenen Blickwinkeln zu betrachten. Was für uns aktuell Planungsschwierigkeiten bedeutet, stellt Schüler*innen und Studieninteressierte vor ganz andere Herausforderungen. Mit den Absagen von Berufsinformationsmessen fällt ein großer Teil des bisherigen Informations- und Beratungsangebots weg. Die Frage, wie es nach der Schule weitergehen kann, stellt sich auch in Zeiten von Corona. Antworten finden Interessierte nunmehr fast ausschließlich im Internet. Und dort herrscht oftmals ein Überangebot an Informationen. Umgekehrt möchten sich unsere Dualen Partner weiterhin den Studieninteressierten vorstellen und in Kontakt mit jungen Menschen treten. Als Hochschule stellt uns das vor die Aufgabe, in neuen Formaten adäquat, persönlich und zielgerichtet zu beraten und informieren.

Mit dem Projekt »Virtuelle Messe« arbeitet die Hochschulkommunikation derzeit an einer virtuellen Präsenz, die niederschwellig und möglichst originalgetreu einen digitalen Messebesuch an der DHBW Villingen-Schwenningen erlebbar macht. Neben den beiden Fakultäten laden wir Duale Partner mit ihrem Unternehmen und ihren Studienangeboten ein, sich vorzustellen. Weitere Informationen folgen Anfang des kommenden Jahres.

Mit Blick auf das vergangene Jahr, schauen wir jetzt positiv und gespannt in die Zukunft!

Zurück