Medienberichte

SWR Aktuell Mondial:

Internationaler Frauentag - Häusliche Gewalt in Migrantenfamilien

Am 8. März ist Internationaler Frauentag – und die Kluft zwischen Frauen und Männer in Deutschland wird kaum geringer. Ganz im Gegenteil. Der Frauenanteil in Parlamenten hat abgenommen, es gibt noch immer Lücken zu schließen bei Gehältern und Chancen auf Führungspositionen und beim Putzen und Waschen herrscht noch längst keine Gleichberechtigung. Doch richtig erschreckend sind die Zahlen, wenn es um häusliche Gewalt geht. Jede vierte Frau hat mindestens einmal in ihrem Leben Partnerschaftsgewalt erlebt. Das Problem geht durch alle gesellschaftlichen Schichten und alle ethnischen Hintergründe. Ein Gespräch mit Professor Jan Ilhan Kizilhan, Direktor der transkulturellen Gesundheitsforschung in Baden-Württemberg. Gemeinsam mit der Integrationsbeauftragten der Bundesregierung, Annette Widmann-Mauz hat er einen Ratgeber zu Gewaltprävention für Migranten herausgebracht. Warum ist der speziell an diese Gruppe gerichtete Ratgeber notwendig?

6. März 2019 | 5:40 min | SWR AKUTELL MONDIAL
Interview von: Susanne Babila

Link zum Beitrag SWR Aktuell Mondial

 

WELTplus:

„Eine Menge häuslicher Gewalt bei Migranten“

Interview mit Prof. Kizilhan über die Hintergründe eines Projekts zur Gewaltprävention für geflüchtete Frauen in Asylheimen mit dem Ethnomedizinischen Zentrum Hannover, das vom Bundeskanzleramt unterstützt wird.

4. März 2019
Interview von: Ansgar Graw

Link zum Online-Artikel

Kontext:

Krieg tötet das Kindsein

Der Traumatherapeut Jan Ilhan Kizilhan hat daran mitgewirkt, dass 2015 im Auftrag des Staatsministeriums 1000 Jesidinnen mit ihren Kindern nach Baden-Württemberg geholt und betreut wurden. Das Projekt ist fast abgeschlossen und Kizilhan überzeugt: "Wir müssen in Deutschland viel mehr für traumatisierte Kinder tun als bisher."

30. Januar 2019
Kontext Wochenzeitung - Ausgabe 409
Interview von: Karl-Heinz Behr

Link zum Online-Artikel

 

NHK World:

Children of Terror

Der Beitrag beschreibt die Situation von Kindern und und Jugendlichen im Irak, die aus der Gewalt des IS befreit wurden. Diese Kinder benötigen spezielle Konzepte zur Deradikalisierung, sonst besteht die Gefahr dass sie selbst zu Terroristen werden.

gesendet im Januar 2019 | 8:47 min | NHK World, Japan

 

WDR 5 Quarks:

Therapeuten im Irak verzweifelt gesucht

Krieg hinterlässt grausame Spuren. Auch im Irak. Viele Menschen dort sind traumatisiert. Aber es gibt kaum Psychologen und Therapeuten,die ihnen helfen könnten. Jetzt sollen dort Therapeuten ausgebildet werden.

21. Dezember 2018 | 06:40 Min.
WDR 5 Quarks - Topthemen aus der Wissenschaft
AutorIn: Katharina Adick

Link zum Beitrag in der Mediathek des WDR

Deutschlandfunk:

Auszeichnung für Nadia Murad - Der Stuttgarter Anteil am Friedensnobelpreis

Für ihr Engagement gegen sexuelle Gewalt als Waffe in Kriegen erhält die Jesidin Nadia Murad am 10. Dezember den Friedensnobelpreis. Nach ihrer IS-Gefangenschaft fand die heute 25-Jährige über eine einmalige Rettungsaktion Schutz in Baden-Württemberg – und mit ihr 1.000 verfolgte jesidische Frauen und Kinder.

Von Uschi Götz

9. Dezember 2018 | 18:50 min

Link: Beitrag auf der Homepage des Deutschlandfunks

Link zum Radiobeitrag

 

Tagesspiegel:

Tabubruch - Jesidinnen in Deutschland brechen ihr Schweigen

Vergewaltigt zu werden ist das Schlimmste, was einer Frau im Nahen Osten passieren kann. Das Thema ist tabu, die Opfer werden oftmals mehr geächtet als die Täter.

9. Dezember 2018

Link zum Beitrag auf der Homepage des Tagesspiegels

Daily Mail:

"Black Forest sanctuary for IS-abused Yazidi women"

Im Schwarzwald finden vom IS missbrauchte Frauen Zuflucht.

Online Bericht

by AFP
7. Dezember 2018

Link: Link zum Online-Artikel

 

DW:

"Ehrenmorde könnten noch häufiger begangen werden"

Das Ravensburger Landgericht verurteilte einen Syrer und einen Libanesen wegen eines versuchten "Ehrenmordes" zu mehreren Jahren Haft. Die DW sprach mit dem Psychologen Jan I. Kizilhan über Hintergründe des Phänomens.

Interview mit Prof. Dr. Dr. Jan Kizilhan von Kerstin Knipp
30. November 2018

Link: Beitrag auf der Homepage der Deutschen Welle

 

SWR/ARD:

Flucht nach Deutschland Jesidinnen droht Abschiebung

Stand: 15.11.2018 17:00 Uhr

Gesendet in den Tagesthemen

Link zum gesamten Beitrag: https://www.tagesschau.de/ausland/jesiden-abschiebung-101.html

 

SWR/ARD:

Sklavinnen des IS - Suche nach Gerechtigkeit
Dokumentarfilm

Buch: Philippe Sands
Regie: David Evans
15. November 2018 | 23.15 Uhr | 84:46 min
Verfügbar in der Mediathek bis: 21.11.2018, 16.00

Der Dokumentarfilm porträtiert zwei junge jesidische Frauen, die vom IS verschleppt und missbraucht wurden und inzwischen in Deutschland leben.

 

CBC Canada:

Trauma survivors 'can change society,' says psychologist helping Yazidi survivors of ISIS
The Current

Interview with Dr. Jan Kizilhan by Anna Maria Tremonti
November 5, 2018 | 22:31

Western society doesn't understand what trauma survivors can achieve, says Dr Jan Kizilhan, a Kurdish-German psychologist who helps Yazidi survivors of ISIS sexual slavery.

Link: CBC Archives: Trauma survivors 'can change society,' says psychologist helping Yazidi Survivors of ISIS

 

AP:

Iraq Yazidi Trauma (CR)
Psychological Center Offers Hope to Yazidi Women

Report of AP (Associated Press)
February 22, 2017 | 2:01

Link: AP Archives