Vorstellung des A-Teams

Das A-Team stellt sich vor

 

"Von Studierenden für Studierende", getreu dem Motto befasst sich unser A-Team mit dem sehr ernsten Thema "sexuelle Gewalt" und setzt sich für grenzachtenden Umgang und gegen sexuelle Belästigung an unserer Hochschule ein. Auf dieser Seite stellen sich die Mitglieder des A-Teams vor. Sie erzählen von ihren Beweggründen, Teil des A-Teams zu sein und motivieren Betroffene, das Thema zu enttabuisieren.

Bitte zögern Sie nicht, unsere Ansprechpersonen zu kontaktieren, wenn Sie selbst von sexueller Gewalt / sexueller Belästigung betroffen sind.

 

Maria Ludwigs
Soziale Arbeit, 4. Semester

"Der niedrigschwellige Zugang unseres Konzepts «von Studierenden für Studierende» soll Hemmungen sich Hilfe zu suchen, abbauen."

 

 

This video element uses playback technology from YouTube. We're using a data protection optimized version of YouTube, where a minimum of usage and statistical data is shared you YouTube. Do you want to load the video?

Florian Wild
Soziale Arbeit - Menschen mit Behinderung, 2. Semester

"Ich, als männliche Ansprechperson bei sexueller Belästigung, möchte ein Zeichen setzen. Ich möchte zeigen, dass es sehr wichtig ist, über dieses Thema zu sprechen."

 

 

This video element uses playback technology from YouTube. We're using a data protection optimized version of YouTube, where a minimum of usage and statistical data is shared you YouTube. Do you want to load the video?

Jenny Pfister
Soziale Arbeit - Menschen mit Behinderung, 4. Semester

"Das Persönliche ist politisch. Sexualisierte Gewalt muss strukturell und institutionell bekämpft werden."

 

 

This video element uses playback technology from YouTube. We're using a data protection optimized version of YouTube, where a minimum of usage and statistical data is shared you YouTube. Do you want to load the video?

Veronika Joist
BWL-International Business, 6. Semester

"Wer das Schweigen bricht, bricht die Macht der Täter."

 

 

This video element uses playback technology from YouTube. We're using a data protection optimized version of YouTube, where a minimum of usage and statistical data is shared you YouTube. Do you want to load the video?

Lea Szebedits
Soziale Arbeit, 2. Semester

"Mir ist es wichtig, dass Betroffene die Möglichkeit haben über Erlebtes zu sprechen und durch unser Team Hilfe & Unterstützung zu bekommen."

 

 

This video element uses playback technology from YouTube. We're using a data protection optimized version of YouTube, where a minimum of usage and statistical data is shared you YouTube. Do you want to load the video?

Lena Horsch
Soziale Arbeit, 2. Semester

"Ich wünsche mir eine Enttabuisierung des Themas «Sexuelle Gewalt und Grenzüberschreitung»"

 

 

This video element uses playback technology from YouTube. We're using a data protection optimized version of YouTube, where a minimum of usage and statistical data is shared you YouTube. Do you want to load the video?

Berichte & Termine

Weitere News

Körperliche und psychische Gesundheit am Arbeitsplatz

Der Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz fällt seit 2003 auf den 28. April. Ursprünglich wurde der Aktionstag von der »International Labour Organization« (ILO) im Jahr 1984 ins Leben gerufen. Die ILO, eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen, hat sich der Durchsetzung von weltweiten Mindeststandards zur Gewährleistung sicherer und menschenwürdiger Arbeit aller Menschen zum Ziel gesetzt.[1]

(27.04.2021)

Weiterlesen

 

 



Internationaler Frauentag 2021

»Women in leadership: Achieving an equal future in a COVID-19 world«

Heute, am 8. März, feiern wir den Internationalen Frauentag – ein wichtiger Tag für die Gleichberechtigung der Frauen. In vielen Länder der Welt ist er gesetzlicher Feiertag, wie auch in Berlin seit 2019. Aber wie ist dieser Tag geschichtlich einzuordnen? Hier ein kurzer Ausflug in die Vergangenheit.

Seine Wurzeln liegen um die Jahrhundertwende um 1900 und fallen in eine Zeit, in der Frauen weder wählen, noch einer politischen Partei oder Gewerkschaft beitreten durften. Der Zugang zu einfachen Bildung – ganz abgesehen von Hochschulen, war erschwert und blieb den meisten Frauen verwehrt. In dieser Zeit kämpften mutige Frauen für ihr Wahlrecht als Frau, für Emanzipation und Gleichberechtigung.

(08.03.2021)

Weiterlesen

 

 

Grenzachtender Umgang an der Hochschule

Am 8. Mai 2019 hat ein Team von Studierenden um die beiden Ansprechpersonen bei sexueller Belästigung der DHBW Villingen-Schwenningen, Professorin Dr. Anja Teubert und Professor Dr. Clive Flynn, einen Campus Abend zum Thema "Sexuelle Belästigung – eine Gefahr für uns alle?" veranstaltet. Gemeinsam mit Professorin Dr. Julia Gebrande von der Hochschule Esslingen und Professor Dr. Frederic Vobbe von der SRH Hochschule Heidelberg diskutierten die Beteiligten mit circa 60 interessierten Praxisvertretenden, Studierenden, Fachberatungsstellenvertreterinnen und auch Vertreterinnen anderer Hochschulen schauspielerisch dargestellte Szenen, die verbale und nonverbale Grenzüberschreitungen und sexuelle Belästigungen zeigten.

Weiterlesen

(13.05.2019)

 

 

Ansprechpersonen

Bei allen Fragen rund um das Thema sexuelle Belästigung / sexuelle Gewalt können Sie sich an uns wenden:

Prof. Dr. Anja Teubert

Prof. Dr. Clive F. W. Flynn