News

Vision vs. Realität – Daily Business eines Innovationsmanagers

Dr. Christian T. Stemplinger von der Kern-Liebers Firmengruppe gewährte im Rahmen eines Campus Abends am 14.11.18 Einblicke in die interessante Tätigkeit eines Innovationsmanagers.

Prof. Dr. Petra Findeisen ging in ihrer Einführung auf die Relevanz von Innovationen für den Erfolg von Unternehmen ein. Dieser Punkt wurde von Dr. Christian T. Stemplinger dann zu Beginn seines Vortrags auch gleich hervorgehoben, indem er betonte, dass ohne Innovation kein nachhaltiges Wachstum möglich sei. Die Geschwindigkeit, wie heute Neuerungen entstehen, nehme enorm zu. „Ohne Innovation geht nichts mehr. Innovation braucht Strategie, Marktinteresse und qualifizierte Mitarbeiter“, so Stemplinger.

Innovationsprozesse
In seinen Ausführungen stellte Dr. Stemplinger Ansätze vor, die das erfolgreiche Generieren von Innovationen unterstützen, wie beispielsweise die Öffnung des Innovationsprozesses (Open Innovation) oder die Erhöhung der Agilität durch Methoden wie Scrum. Gleichzeitig verdeutlichte er aber auch die Fülle von Herausforderungen und Grenzen. Schlussfolgernd führte der Referent aus, dass ein Innovationsmanager nicht nur über Ambitionen und Visionen verfügen, sondern auch in der Lage sein müsse, das komplexe sozio-technische System zu beherrschen. Die Aufgaben eines Innovationsmanagers reichen von der Idee über die Entwicklung bis hin zur Unterstützung der Marktreife.

Die rege Fragerunde am Ende des Vortrags zeigte das Interesse der Zuhörerinnen und Zuhörer.

Der Campus Abend wurde von Prof. Dr. Petra Findeisen moderiert.

Bildquelle: DHBW VS; Bild v. links: Dr. Christian T Stemplinger und Prof. Dr. Petra Findeisen