News

DHBW Villingen-Schwenningen verabschiedet Absolventinnen und Absolventen

Nach drei Jahren Intensivstudium ist das Ziel erreicht: Absolventinnen und Absolventen der Dualen Hochschule Baden Württemberg Villingen Schwenningen werden in einer feierlichen Abschlussveranstaltung am 23. November 2018 verabschiedet.

Traditionell haben 736 Absolventinnen und Absolventen des Jahrgangs 2015 der DHBW Villingen-Schwenningen im Franziskaner Konzerthaus in Villingen ihre Bachelorzeugnisse mit dem Titel eines Bachelor of Arts oder Bachelor of Science von ihren Studiengangsleiterinnen und-leitern überreicht bekommen.

Drei Festakte in Folge kürten den Abschluss des Studiums im Beisein von Familienmitgliedern und Freunden. Musikalisch hervorragend eingestimmt und begleitet wurden die Feierlichkeiten mit Klängen an der Marimba mit der Band „Tomyrimba“.

Mut für neue Ziele
Worte der Anerkennung fand Rektor Prof. Dr. Ulrich Kotthaus in seiner Festansprache. „Sie können durchaus mit Stolz und Dankbarkeit zurückblicken und Sie werden mit Zuversicht und auch Neugier nach vorne blicken, was nun als Chance und Herausforderung wartet. Ihr großes Ziel, das Sie 2015 vor Augen hatten, haben Sie nun erreicht.“ Behalten Sie auch in Zukunft ihr Ziel im Auge! “

Professor Dr. Andreas Polutta, Prodekan Fakultät Sozialwesen bestärkte die Absolventinnen und Absolventen nun ihre professionelle Verantwortung zu übernehmen, die sie beim Umgang mit den Menschen, mit denen Sie arbeiten, in den Teams und Organisationen der Sozialen Arbeit und Sozialwirtschaft haben. „Wer, wenn nicht Sie, wird die Zukunft des Sozialwesens weiter entwickeln und gestalten? Sie sind die Zukunft für die Gestaltung neuer Konzepte, Methoden und Ansätze im Sozialwesen! Ich wünsche Ihnen bei dieser beruflichen Verantwortung viel Erfolg und bin mir sicher, Sie werden es hinbekommen, wie Sie auch dieses anspruchsvolle Studium hinbekommen haben“.
Rektor Kotthaus dankte den Dozentinnen und Dozenten, den Ausbildungsleiterinnen- und leitern und den Dualen Partnern für ihren hervorragenden Einsatz und Unterstützung während des Studiums. Er dankte Ihnen auch dafür, dass sie an die Studierenden geglaubt haben und für die Zukunft den Weg mitgeebnet haben.

In ihrer Absolventenrede sprachen Benedikt Kramer, Lorenz Harder und Silvan Vollmer ihren Kommilitonen Mut zu für neue Ziele, aufmerksam beobachten und auch den Mut haben, Stellung zu beziehen.

Prämierung bester Arbeiten und soziales Engagement
Geehrt wurde jeweils die Kursbesten aus Wirtschaft und Sozialwesen sowie zwei herausragende Bachelorarbeiten in Wirtschaft. In Sozialwesen wurde ein Sozialpreis an zwei Absolventen als Auszeichnung für herausragendes soziales Engagement verliehen.

Professor Dr. Wolfgang Hirschberger, Geschäftsführer des Partnervereins der DHBW VS e.V., sprach einen besonderen Dank an Rolf Schiele und Helmut Haberstroh, Bezirksvereinigung der Volks- und Raiffeisenbanken in den Kreisen Tuttlingen/Rottweil für die Spende der Preisgelder aus.

Beste Bachelorarbeiten Wirtschaft
Laudator Prof. Dr. Gert Heinrich würdigte in seiner Laudatio die herausragende Bachelorarbeit von Manuel Schmid. Er beschäftige sich mit dem Problem der Verfügbarkeit von Massendaten und entwickelte dabei eine völlig neue Replikationsstrategie und ein automatisiertes Verfahren zur Verteilung der Daten weltweit. Schmid sei der erste Studierende in Wirtschaftsinformatik seit 20 Jahren, der mit einer glatten Note von 1,0 seinen Bachelorabschluss geschafft habe.

Laudator Prof. Dr. Clemens Wangler würdigte die Bachelorarbeit von Maximilian Gah mit dem Thema „Die Behandlung von Sondervergütungen und Sonderbetriebsvermögen im Inbound-Fall -Eine Analyse der aktuellen Rechtslage-“. Die Ergebnisse der vorliegenden Bachelorarbeit wurden bereits vor vier Wochen in der angesehenen Fachzeitschrift „Internationales Steuerrecht“ veröffentlicht.

Sozialpreis Sozialwesen
Professorin Dr. Anja Teubert würdigte in ihrer Ansprache die stets konstruktive Einbringung von Katharina Thiefes,  sobald sie meinte, dass die Würde einer anderen Person nicht gewahrt wurde. Frau Thiefes setzte sich damit auseinander, wie es gelingen kann, menschenrechtsfokussiert zu handeln und stets sensibel darauf zu achten. Zudem engagierte sie sich in Gremien der Hochschule und coachte Geflüchtete dabei, ihr Erfahrungswissen zukünftig an Schüler und Schülerinnen weitergeben zu können.

Die Professorinnen Dr. Barbara Schramkowski und Brigitte Reinbold ehrten Lorenz Harder, der sich während seines Studiums außergewöhnlich stark in zahlreiche Projekte der Studierendenvertretung (StuV) einbrachte, u.a. in seiner Rolle als Studierendensprecher und Gleichstellungsreferent. Unter anderem konzipierte er zusammen mit Professorin Dr. Anja Teubert die Broschüre „Wer zu nah kommt, geht zu weit. Umgang mit sexualisierter Gewalt an der DHBW“. Darüber hinaus engagierte er sich in zahlreichen Gremien der Hochschule.

 

Ehrung der besten Absolventen Wirtschaft ( IB, C+C, WI, Industrie, MiWi und TM)
rechts im Bild: Rektor Prof. Dr. Ulrich Kotthaus