News

Landtagsabgeordneter Karl Rombach zu Besuch

Zu einem Besuch begrüßte der Rektor der Dualen Hochschule, Prof. Jürgen Werner, den Landtagsabgeordneten Karl Rombach und informierte diesen über die Entwicklungen am Hochschulstandort Villingen-Schwenningen. Im Vordergrund steht in naher Zukunft vor allem ein Neubau für die Fakultät Sozialwesen. Die Planungen sehen in der Verlängerung der bestehenden Gebäude in der Schramberger Straße auf dem Areal des ehemaligen Schwenninger Klinikums ein weiteres Studiengebäude vor. „Mit den geplanten Baumaßnahmen wird es gelingen, die Studiengänge der Sozialen Arbeit und der Sozialwirtschaft auf einem gemeinsamen Campus zu konzentrieren“, erläuterte Jürgen Werner MdL Rombach. Der Neubau ist dringend erforderlich, da zum einen die Fakultät Sozialwesen bundesweit auf große Nachfrage stößt. Zum 1. Oktober werden mindestens 350 Studienanfänger erwartet, 65 Studierende mehr als letztes Jahr. Zum anderen läuft der Mietvertag in der Bürkstraße aus, so dass die Studierenden der Sozialwirtschaft im Neubau untergebracht werden müssen. Zur Verbesserung der Studienbedingungen ist auf dem Campus auch ein weiterer Mensabetrieb vorgesehen. Mit der Zusage für die umfassende Erweiterung der Fakultät Sozialwesen hat das Land die benötigte Nutzungsfläche anerkannt. Die Gesamtplanung wurde der Stadt bereits vorgestellt. Gebaut wird von einem Investor, das Land mietet das Gebäude nach Fertigstellung dann an. Die Ausschreibung für das Bauprojekt wird europaweit stattfinden. Das Studierendenwerk Freiburg plant ebenfalls auf dem Areal den Bau eines Studierendenwohnheims mit rund 100 Betten. Den Verlauf der bevorstehenden wichtigen Gespräche mit dem Finanzministerium sowie dem Amt für Vermögen und Bau wird Karl Rombach, MdL, wie er sagte, mit Interesse verfolgen und tatkräftig den Erfolg der Maßnahmen unterstützen.