News

Auf`s Rad geschwungen

STADTRADELN ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltagswege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob man täglich fährt oder eher selten mit dem Rad unterwegs ist. Jeder Kilometer zählt – erst recht, wenn man ihn mit dem Auto zurückgelegt hätte.

Bibi Czeke, Studiengangssekretärin BWL – Bank, radelte bei der Aktion ganze 665 Kilometer und landete in der Rang-Liste der Hochschule auf dem 2. Platz. Da der Start des diesjährigen Stadtradelns auf ihren Urlaub fiel, sammelte sie nicht nur in Villingen-Schwenningen, sondern auch deutschlandweit Kilometer. „Das Radwegnetz ist hier und auch in anderen Städten auf einem guten Stand. Es macht sehr viel Spaß und ist relativ unkompliziert mit dem Rad an verschiedene Orte zu gelangen - und das alles CO2-frei! Das sollte uns noch mehr bestärken, einige Stunden auf dem Rad in der Natur zu verbringen“, berichtet Czeke, die durch das Radfahren 97,8 Kilogramm CO2 vermied. „Es ist jedoch wichtig, dass an der Entwicklung des Radwegnetzes weiter kräftig gearbeitet wird. Deswegen möchte ich alle motivieren, sich öfter aufs Rad zu begeben, damit die Kommunen in der Notwendigkeit des Ausbaus der Radwege bestärkt werden.“

Für das Team der DHBW Villingen-Schwenningen sammelten 14 Personen Kilometer. Insgesamt kamen so 3.600 Kilometer zusammen.

„Ich freue mich, dass sich auch dieses Jahr wieder ein Team zusammengefunden hat und die Aktion unterstützte“, so Nicole Maier, Gesundheitsmanagerin der DHBW Villingen-Schwenningen.

Die Stadt Villingen-Schwenningen nahm vom 01. Juli bis 21. Juli 2021 am STADTRADELN teil. Alle, die in der Stadt Villingen-Schwenningen wohnen, arbeiten, einem Verein angehören, eine Hochschule oder Schule besuchen, können beim STADTRADELN mitmachen.

Sarah Brucker, Referentin des International Office, mit dem Fahrrad auf dem Campus Wirtschaft der DHBW Villingen-Schwenningen (Bild: A. Honacker)