News

Masterstudierende in Jordanien

Zehn Studierende verschiedener Fachrichtungen der DHBW auf gemeinsamer Exkursion nach Jordanien

Gemeinsam mit Dr. Khalil Hourani reisten zehn Studierende des DHBW CAS nach Jordanien und lernten Land, Kultur und Wirtschaft kennen. „Wir haben ein vielfältiges Programm für die Studierenden zusammengestellt und ich freue mich, dass es gut angekommen ist“, so Hourani, der die Exkursion organisierte, begleitete und an der DHBW Villingen-Schwenningen im Studiengang International Business lehrt.

„Das Programm der Exkursion berücksichtigte mehrere Aspekte; zunächst den wissenschaftlichen Austausch und die Vernetzung: Die Studierenden besuchten die »German Jordanien University« (GJU), nahmen an unterschiedlichen Vorlesungen teil – unter anderem Islamic Finance – und vernetzten sich mit den Studierenden vor Ort. Während des Empfangs im International Office der GJU erklärten uns die Mitarbeitenden bestehende Auslandskooperationen der Gastuniversität. Beim Besuch der Friedrich-Ebert-Stiftung und der Friedrich-Naumann-Stiftung erhielten die Studierenden viele Informationen zur wirtschaftliche und politische Situation des Landes“, führte Hourani nach der Rückkehr aus Jordanien weiter aus.

Weitere Eindrücke erhielten die Studierende in der Deutschen Botschaft in Amman, der »Chamber of Industry«, einer Zementfabrik, sowie beim Besuch eines Startups. „Zudem“, sagte Hourani, „war es ein »kulturelles Muss«, die weltberühmten Kulturstätten »Petra« und »Jerash« zu sehen und ein Gang über den Basar zu erleben.“

Der Kontakt zu Studierenden vor Ort kam während der Exkursion nicht zu kurz und wurde spontan sehr herzlich, als die Studierenden von einem jordanischen Studenten nach Hause zum Essen eingeladen worden sind. „Dort gab es die typisch jordanische Spezialität »Mansaf« (Lammfleisch mit Reis und Soße) und als Nachtisch »Knafee«. Das war auf alle Fälle eines der Highlights der Exkursion“, so ein Teilnehmer der Exkursion.

Masterstudierende des DHBW CAS waren auf Exkursion in Jordanien (Bild: DHBW Villingen-Schwenningen).