News

IT-Infrastruktur und (Fach)Software für Soziale Arbeit

Ein wissenschaftliches Weiterbildungsangebot der DHBW

Das Center for Advanced Studies der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW CAS) bietet in Kooperation mit der DHBW Villingen-Schwenningen ein neues wissenschaftliches Weiterbildungsangebot für Fachpersonal der Sozialen Arbeit an. „Die Digitalisierung durchdringt nahezu alle Lebensbereiche und birgt zahlreiche Chancen – auch für die Soziale Arbeit“, so Professorin Dr. Christina Plafky, Studiengangsleiterin »Soziale Arbeit – Menschen mit Behinderung« und Modulverantwortliche des Angebots.

Das Modul vermittelt zentrale Bausteine und Möglichkeiten, die IT-Innovationen in den verschiedenen Arbeitsfeldern der Sozialen Arbeit leisten können. Für unterschiedliche Aufgabenbereiche und Themenfelder werden hierzu Softwareoptionen vorgestellt und exemplarisch IT-Infrastrukturen diskutiert, die die Vernetzung und den Datenaustausch innerhalb und außerhalb einer Organisationen oder Einrichtungen ermöglichen. Praxisnahe Beispiele verdeutlichen dabei den Nutzen verschiedener Softwares und Applikationen, die neben der Organisation auch die Adressatin bzw. den Adressaten im Blick behalten.

Das fünftägige Modul teilt sich in einen Präsenz- und einen Online-Block. Zwischen den Blöcken lernen die Teilnehmer*innen im Selbststudium mittels Learning Management System. Der erste Block wird digital durchgeführt. Der zweite Block wird – abhängig von der dann aktuellen Covid-19-Situation – als Präsenzveranstaltung oder ebenfalls digital stattfinden. Die Inhalte vermittelt Prof. Dr. Christina Plafky, Dr. habil. Robert Scholderer (CEO Scholderer GmbH) und Stefanie Metzner (IT-Service Level Managerin Scholderer GmbH).

„Wir möchten mit unserem Angebot (angehende) Fach- und Führungskräfte sowie Projektleiter*innen unterschiedlicher betrieblicher Ebenen in den verschiedenen Trägertypen sozial(wirtschaftlich)er Organisationen ansprechen“, so Plafky.

„Es freut mich sehr“, erklärt Ulrike Hettich-Wittmann, Leiterin der Standort-Geschäftsstelle des DHBW CAS in Villingen-Schwenningen, „dass wir das Modul direkt nach den Sommerferien anbieten können. So können wir schnell auf die aktuellen Herausforderungen in Einrichtungen und Institutionen reagieren. Mit diesem Weiterbildungsangebot erhalten die Teilnehmer*innen zudem eine interessante Option: Sie können ECTS-Punkte erlangen, die sich später auf ein passendes Masterstudium am DHBW CAS anrechnen lassen.“

Ausführliche Informationen und Kontaktinformationen zu den Ansprechpersonen finden Sie im Flyer.

(Bild: ©NDABCREATIVITY - stock.adobe.com)