News

Gleichstellungsbeauftragte gewählt

Örtlicher Senat wählt Dreiergespann

Der Örtliche Senat der DHBW Villingen-Schwenningen hat in seiner Sitzung am 12. Oktober Frau Professorin Dr. Martina Menne zur Gleichstellungsbeauftragten der DHBW Villingen-Schwenningen gewählt. Sie ist Professorin für Betriebswirtschaftslehre und war in den vergangenen Jahren in der Funktion der stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten tätig. Mit mehr als 17 Jahren Erfahrung als Professorin an der DHBW Villingen-Schwenningen (ehemals Berufsakademie) kennt sie zudem die Strukturen und weiß, wo sie ansetzen möchte. „Ich danke Ihnen sehr für das entgegengebrachte Vertrauen“, so Menne nach der Wahl, „und freue mich, nun im Team die Themen Gleichstellung und Vereinbarkeit von Familie und Beruf hier an der Hochschule in den kommenden zwei Jahren stärken zu können.“

Der Örtliche Senat wählte in der gleichen Sitzung Frau Dr. Sabrina Kummer und Frau Professorin Dr. Paula Wellmann zu stellvertretenden Gleichstellungsbeauftragten der DHBW Villingen-Schwenningen. „In meiner Generation ist die Gleichstellung der Frau zwar eigentlich eine Selbstverständlichkeit und wird von Vielen auch implizit mitgedacht“, meint Frau Kummer. „Bei der tatsächlichen flächendeckenden Umsetzung von beispielsweise der Vereinbarkeit von Familie und Beruf hapert es allerdings immer noch an manchen Stellen. Es ist daher wichtig, die Sichtbarkeit der Themen »Gleichstellung und Vereinbarkeit von Familie, Beruf und Karriere« zu erhöhen.“

Frau Wellmann betonte die bereits guten Fortschritte an der Hochschule, die sie als Mutter und Professorin selbst erlebt hat. „Wir sind gut aufgestellt an der DHBW Villingen-Schwenningen, was das Thema Gleichstellung anbelangt. Im Team werden wir uns die kommenden zwei Jahre dafür einsetzen, mögliche Problemstellungen zu analysieren und weitere Angebote zu schaffen.“

Prof. Dr. Menne (r) & Dr. Kummer (l) wurden vom Örtlichen Senat gemeinsam mit Prof. Dr. Wellmann zu Gleichstellungsbeauftragten der DHBW Villingen-Schwenningen gewählt (Bild: DHBW Villingen-Schwenningen)