News

Duale Partnerkonferenz 2022

DHBW Villingen-Schwenningen begrüßt Partnerunternehmen der Fakultät Wirtschaft

Am 24. Mai lud die DHBW Villingen-Schwenningen Duale Partner der BWL-Studienrichtungen »Controlling & Consulting«, »Digital Business Management«, »Industrie«, »International Business«, »Technical Management« und des Studiengangs »Wirtschaftsinformatik« zur Dualen Partnerkonferenz ein. Im Zentrum der jährlichen Veranstaltung steht der gemeinsame Austausch über aktuelle Entwicklungen an der DHBW, in den Unternehmen und Betrieben sowie Gespräche über den Studien- und Lehrbetrieb. Professor Dr. Ulrich Kotthaus, Rektor der DHBW Villingen-Schwenningen, und Professor Dr. Gert Heinrich, Prorektor und Dekan der Fakultät Wirtschaft begrüßten gemeinsam die über 50 Teilnehmenden auf dem Campus in Schwenningen.

„Ich freue mich sehr, Sie alle in diesem Jahr wieder persönlich vor Ort an der DHBW willkommen zu heißen und damit die lange Tradition fortleben zu lassen“, eröffnete Kotthaus die Veranstaltung. In seiner Präsentation sprach er unter anderem über die umsichtige Rückkehr in den Normalbetrieb seit April 2022 und den dazugehörigen Messen, Exkursionen und Veranstaltungen in Präsenz, darunter das Live-Konzert mit dazugehöriger Vernissage »Campusfunkeln« am 2. Juli und den jährlichen Studieninfotag in Kooperation mit den Dualen Partnern am 16. November. Vorgestellt wurde außerdem die 2021 durchgeführte Erstsemesterbefragung. Diese verzeichne eine hohe Zufriedenheit der Studierenden zum Studienstart und den Vorlesungen trotz der pandemischen Umstände und eine hohe Weiterempfehlungsquote des dualen Studiums, so Kotthaus.

Heinrich informierte die Teilnehmenden über Ereignisse der Fakultät Wirtschaft und berichtete von den weltweiten Kontakten der DHBW Villingen-Schwenningen mit Partnerhochschulen und -universitäten, von denen derzeit 22 Gaststudierende aus zwölf Ländern Kurse an der DHBW Villingen-Schwenningen besuchen. Ein weiterer Punkt bildete die Vorstellung des Studium Generale, das Studierenden der DHBW Villingen-Schwenningen neben dem verbindlichen Curriculum den Erwerb von Zusatzqualifikationen wie Kommunikationsgrundlagen, Zeitmanagement und Resilienz bietet.

Nach den Vorträgen teilte sich das Plenum für studiengangsspezifische Gespräche mit den Leitungen der verschiedenen Studienbereiche auf. In Kleingruppen besprachen die Teilnehmenden den Studienbetrieb und die Gestaltung der Praxisphasen, darunter etwa die zeitlich aufeinander abgestimmte Einbettung von Studieninhalten in den Betrieben und die individuellen Entwicklungsmöglichkeiten der Studierenden in den unterschiedlichen Einsatzfeldern der Unternehmen.

„Das Konzept der Dualen Hochschule Baden-Württemberg zeichnet sich durch die gleichberechtigte Mitwirkung der Kooperationspartner sowie der Studienkonzeption mit sich abwechselnden, aufeinander abgestimmten Theorie- und Praxisphasen aus“, so Heinrich. „Der enge, persönliche Austausch mit den Dualen Partnern ist für uns damit elementar.“

 

Die Duale Partnerkonferenz fand 2022 wieder in Präsenz statt. (Bild: Honacker/DHBW Villingen-Schwenningen)