News

Stadt und Hochschulen zeigen gemeinsam Flagge

Wer am Bahnhof in Schwenningen ankommt sieht jetzt sofort: Villingen-Schwenningen ist Hochschulstadt! Seit wenigen Tagen wehen auf dem Bahnhofsvorplatz die Fahnen der Dualen Hochschule Baden-Württemberg (DHBW Villingen-Schwenningen), der Hochschule Furtwangen (HFU) und der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg (HfPolBW) nebeneinander im gleichen Design.

"Das gute Miteinander von Hochschulen und Stadtverwaltung ermöglicht es, Entwicklungspotentiale gegenseitig zu nutzen und zu verstärken", berichtet Oberbürgermeister Jürgen Roth. Durch den engen Austausch, auch mit dem Amt für Jugend, Bildung, Integration und Sport, konnte bereits Vieles auf den Weg gebracht werden: vom Ausbau der öffentlichen Verkehrsinfrastruktur, beispielsweise durch das Nachtbussystem »Die Nacht 8«, über die Verbesserungen für Studentisches Wohnen oder den Ausbau der Betreuungsangebote für Kinder von Studierenden und Hochschulmitarbeitern, bis hin zu gemeinsamen Veranstaltungen mit dem Ziel, die Hochschulen für die Bürger zu öffnen und die Begegnung mit der Wissenschaft zu ermöglichen.

"Dies ist im wahrsten Sinne des Wortes nicht das Ende der Fahnenstange. Wir freuen uns auch in Zukunft auf weitere Projekte, die wir zusammen mit der Stadt Villingen-Schwenningen realisieren dürfen", so der Präsident der Hochschule für Polizei Baden-Württemberg im Zuge der Präsentation der neuen Fahnen.

"Der Schwarzwald-Baar-Kreis und die Stadt Villingen-Schwenningen bieten jungen Menschen und Familien zahlreiche Perspektiven – im Beruflichen wie auch Privaten. Viele Unternehmen und Betriebe der Region sind auf ihrem Gebiet führend und vereinen Wissen und Qualität. Als Hochschulen tragen wir dazu bei, mit gut gebildetem Fachpersonal die Region – auch für die Zukunft – zu stärken", so Professor Dr. Ulrich Kotthaus, Rektor der DHBW Villingen-Schwenningen.

"In Schwenningen ist im Verlauf der letzten Jahre eine große Vielfalt an Studiengängen entstanden. Der Studienort ist attraktiv für junge Menschen, sowohl aus der Region wie auch von weiter entfernt. Die Nähe zur Berufspraxis zeichnet alle Studiengänge aus", sagt Professor Dr. Rolf Schofer, Rektor der HFU.