News

Duale Partner-Konferenz 2020

Jährlich veranstaltet die DHBW Villingen-Schwenningen in Kooperation mit zahlreichen Partnerunternehmen der Fakultät Wirtschaft die Duale Partner-Konferenz. Neben der Präsentation aktueller Informationen und Ereignissen bietet die Konferenz im Rahmen kleiner Gesprächsrunden Raum zum Austausch über den Studien- und Lehrbetrieb aber auch über Erfahrungen und Entwicklungen in den Unternehmen und Betrieben.

„Als Duale Hochschule Baden-Württemberg ist es uns sehr wichtig in Kontakt mit unseren Dualen Partnern zu stehen. Gerade in den vergangenen Monaten waren wir als Hochschule sehr mit den Einschränkungen und der Umsetzung der Maßnahmen rund um die Corona-Pandemie sowie der Aufrechterhaltung des laufenden Lehrbetriebs beschäftigt. Wie wir den Präsenzlehrbetrieb in kurzer Zeit erfolgreich in einen elektronisch gestützten und häufig virtuell durchgeführten Lehrbetrieb umgestellt haben, war Teil dieser Konferenz“, so Professor Dr. Gert Heinrich, Prodekan der Fakultät Wirtschaft an der DHBW Villingen-Schwenningen. „Wir besprachen darüber hinaus, inwiefern wir die aktuellen Lockerungen seitens der Landesbehörden für Präsenzveranstaltungen nutzen werden. Aufgrund der dynamischen Situation, die sich mit sinkenden oder steigenden Fallzahlen rasch ändern kann, wird die Lehre im dritten Quartal an der Fakultät Wirtschaft zunächst weiterhin elektronisch gestützt stattfinden. Eine eigens eingerichtete Task Force erarbeitet derzeit ein Konzept, nach dem Studierende des dritten Semesters auch im vierten Quartal überwiegend virtuell begleitet werden. So können wir die Kapazitäten der großen Vorlesungssäle für Präsenzprüfungen und die Erstsemesterstudierende freihalten.“

Professor Dr. Torsten Bleich, Prorektor und Dekan der Fakultät Wirtschaft führt weiter aus: „Es ist uns besonders wichtig, die Erstsemesterstudierende zu Beginn ihres Studiums hier am Campus zu begrüßen und ihnen Unterstützungsangebote in Präsenz anzubieten. Wenn es die Rahmenbedingungen zulassen, möchten wir es vermeiden, den Studienbeginn auf rein virtuelle Angebote zu reduzieren. Vermutlich werden wir an der Fakultät Wirtschaft im vierten Quartal in ein hybrides Modell, in dem die Lehre für die Erstsemester elektronisch gestützt mit einzelnen, rotierenden Präsenzterminen vor Ort durchführt wird, wechseln.“

Etwas über 80 Teilnehmende loggten sich in die virtuell geführte Veranstaltung ein. „Gerne hätten wir unsere Dualen Partner, nachdem wir vergangenes Jahr bei Groz-Beckert in Albstadt tagen durften, zu uns an den Hochschulcampus eingeladen. Dies blieb uns allerdings dieses Jahr verwehrt. Ein herzliches Dankeschön für Ihre Akzeptanz gegenüber dem gewählten alternativen Format und die rege Teilnahme an der Veranstaltung“, bedankt sich Professor Dr. Ulrich Kotthaus, Rektor der DHBW Villingen-Schwenningen.

(Bild: DHBW Villingen-Schwenningen Campus Wirtschaft)