Institute for Transcultural Health Science

Institut

Institut für Transkulturelle Gesundheitsforschung
Institute for Transcultural Health Science

Das Institut für Transkulturelle Gesundheitsforschung widmet sich in Forschung und Lehre gesundheitswissenschaftlichen Fragestellungen vor dem Hintergrund zunehmender Internationalisierung der Gesundheitsforschung und Gesundheitsversorgung.

ITG beschäftigt sich u.a. mit transkulturell orientierter Gesundheitsforschung mit unterschiedlichen kulturell geprägten Begriffen wie Gesundheit, Krankheit, Heilung und dem diesen Konzepten zugrunde liegenden Menschenbild.

Empfehlungen zum Umgang mit Stress im Alltagsleben infolge von COVID-19

Die nachfolgenden Empfehlungen konzentrieren sich auf den Umgang mit Stress im derzeitigen Alltagsleben. Neben der Selbstfürsorge und Unterstützung anderer Menschen wird auch der Umgang mit Kindern thematisiert.

Empfehlungen zum Umgang mit Stress

Bild: Zum psychosozialen Umgang mit Pandemien

Psychische Gesundheit und psychosoziale Aspekte zur COVID-19

Die nachfolgenden Empfehlungen sind sowohl an Nicht-Betroffene und Betroffene im familiären und beruflichen Bereich als auch an Leiterinnen und Leiter von Institutionen und Organisationen, wie unsere Hochschule, gerichtet.

Empfehlungen zur psychischen Gesundheit

 

Aktuelles

Weiterbildung

März 2020
Coronavirus: Die Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration hat Informationen zum Coronavirus in mehreren Sprachen veröffentlicht. Die Informationen werden fortlaufend auch über Gesundheitsfragen hinausgehend aktualisiert und ergänzt.
Zur Webseite der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

15. März 2020
Weiterbildung Transkulturelle Traumapädagogik
Anmeldeschluss zum Erwerb des Hochschulzertifikats "Certificate of Advanced Studies". Die Qualifizierung zur transkulturellen Traumapädagogik findet zwischen dem 17. April und 12. Dez. 2020 statt.
Weitere Informationen

Januar 2020
Fellowship
Kornelia Schlegel erhält Fellowship für ihr E-Learning-Konzept "Fallbezogene Online-Intervision im berufsbegleitenden Kontaktstudium Transkulturelle Traumapädagogik".

Veröffentlicht

3. September 2019
The Impact of Culture and Belief in So-Called Honour Killings A Comparative Study between Honour Murders and other Perpetrators of Violence in Germany
Artikel

30. Juli 2019
Fünf Jahre nach dem Völkermord an den Yeziden
Report
Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV)

28. May 2019
Kizilhan: Providing Psychosocial Care to Child Soldiers Living in Post-IS Iraq
IPP Research paper

Publikationen

Presse

15.01.2020
Die andere Frau Murad
KONTEXT:Wochenzeitung

06.01.2020
Therapie aus Deutschland soll traumatisierten Kindern im Irak helfen
Spiegel Online

31.10.2019
How Does the Human Soul Survive Atrocity?
The New York Times

weitere Medienberichte

 

 

Anmeldung zur Weiterbildung

Transkulturelle Traumapädagogik

Das Zertifikatsprogramm des Instituts für Transkulturelle Gesundheitsforschung (ITG) und des Center of Advanced Studies (CAS) richtet sich an Fachkräfte aus psychosozialen, pädagogischen oder therapeutisch-medizinischen Berufsfeldern, die sich wissenschaftlich fundiert und praxisbezogen zur transkulturellen Traumapädagogik weiterbilden möchten.

Informationen zur Weiterbildung

Termine  Inhalte  Lehrende

Anmeldung

Center of Advanced Studies der DHBW

Angebote

Fort- und Weiterbildung, Seminare

  • Transkulturelle Psychotherapie
  • Traditionelle und moderne medizinisch-psychologische Behandlungsmöglichkeiten
  • Transkulturelle Traumapädagogik
  • Migration und Gesundheit
  • Migration und Integration
  • Psychotraumatologie nach Extremsituationen
  • Psychosoziale Situation von Menschen in Kriegsgebieten
  • Gewaltprävention
  • Extremismusforschung
  • Transgenerationelle Traumata

 

Publikationen des Instituts

Das Publikationsverzeichnis spiegelt das bisherige Forschungsspektrum des Institutsleiters Prof. Dr. Dr. Kizilhan wider.

Alle Publikationen anzeigen     neu (Buch-findr.de)

Medienberichte

Die Medienberichte zeigen eine Auswahl aktueller Veröffentlichungen in Presse, Funk und Fernsehen, die mit der Arbeit des Instituts in Verbindung stehen.


Zu den Medienberichten

Kontakt

Prof. Dr. Dr. Jan Kizilhan

"Manuela Strobel"

Manuela Strobel

Claudia Klett

"Kornelia Schlegel"

Kornelia Schlegel

"Florian Steger"

Florian Steger

"Christiana Nolte"

Christiana Nolte

"Johanna Neumann"

Johanna Neumann