Institute for Transcultural Health Science

Institut

Institut für Transkulturelle Gesundheitsforschung
Institute for Transcultural Health Science

Das Institut für Transkulturelle Gesundheitsforschung widmet sich in Forschung und Lehre gesundheitswissenschaftlichen Fragestellungen vor dem Hintergrund zunehmender Internationalisierung der Gesundheitsforschung und Gesundheitsversorgung.

ITG beschäftigt sich u.a. mit transkulturell orientierter Gesundheitsforschung mit unterschiedlichen kulturell geprägten Begriffen wie Gesundheit, Krankheit, Heilung und dem diesen Konzepten zugrunde liegenden Menschenbild.

Aktuelles

Conference at IPP, Duhok

23.-24.06.2019
International Conference in Duhok: East meets West organized by the Institute for Psychotherapy and Psychotraumatology, Dean Prof. Kizilhan will be held at University of Duhok, Kurdistan Region, Iraq.

Invitation
Conference Homepage "East meets West"

 

Konferenz

24./25. Mai 2019
Konferenz "Conflits, guerres et traumas : témoigner, soigner, reconstruire" an der Université de Picardie Jules Verne in Amiens, Frankreich.

Programm und Anmeldung  

 

Fachsymposium

22. und 23. März 2019
Das Tannheimer Fachsymposium stellt 2019 „Kultursensible Aspekte in der Akut- und Rehamedizin“ thematisch in den Mittelpunkt.

Programm und Anmeldung  

 

Angebote

Fort- und Weiterbildung, Seminare

  • Transkulturelle Psychotherapie
  • Traditionelle und moderne medizinisch-psychologische Behandlungsmöglichkeiten
  • Migration und Gesundheit
  • Migration und Integration
  • Psychotraumatologie nach Extremsituationen
  • Psychosoziale Situation von Menschen in Kriegsgebieten
  • Gewaltprävention
  • Extremismusforschung
  • Transgenerationelle Traumata

 

Publikationen des Instituts

Das Publikationsverzeichnis spiegelt das bisherige Forschungsspektrum des Institutsleiters Prof. Dr. Dr. Kizilhan wider.

Alle Publikationen anzeigen     neu (Buch-findr.de)

Medienberichte

Die Medienberichte zeigen eine Auswahl aktueller Veröffentlichungen in Presse, Funk und Fernsehen, die mit der Arbeit des Instituts in Verbindung stehen.


Zu den Medienberichten

Kontakt

Prof. Dr. Dr. Jan Kizilhan

"Manuela Strobel"

Manuela Strobel

Claudia Klett

"Kornelia Schlegel"

Kornelia Schlegel

"Florian Steger"

Florian Steger

"Christiana Nolte"

Christiana Nolte