Events & Messen

Campus-Abend im Darknet

Das Darknet ist ein versteckter Teil des Internets. Um eine Seite im Darknet zu finden, müssen Sie spezielle Suchmaschinen verwenden, da Google und Co. hier nicht funktionieren.

Die Anonymität des Darknets ist vor allem für zwei Gruppen interessant: Auf der einen Seite stehen Menschen, die den Schutz des Darknets für ihre Kommunikation benötigen. Sie teilen sensible Daten und Informationen und müssen zum Teil um ihr eigenes Leben oder das ihrer Informanten fürchten, wenn sie sich nicht im Schutz des Darknets austauschen. Zu dieser Gruppe gehören politisch Unterdrückte oder Dissidenten, Oppositionelle aus diktaturgeführten Ländern oder Journalist*innen und Whistleblower. Über das Darknet können sie auch auf Inhalte zugreifen, die ihnen im sichtbaren Netz durch politische Restriktionen nicht zur Verfügung stehen, die zensiert sind oder den Informanten in Lebensgefahr bringen würden.

Und auch die zweite Gruppe nutzt die Anonymität des Darknets, um negativen Konsequenzen zu entgehen – und sich einer Strafverfolgung zu entziehen. Diese Gruppe setzt sich aus Menschen zusammen, deren Aktivitäten im sichtbaren Internet sehr schnell zu einer Anzeige sowie Geld- und Haftstrafen führen würden. Im Darknet finden sich Foren, Webshops und Handelsplattformen für Dienstleistungen und Waren, die sonst entweder illegal oder strengen gesetzlichen Regelungen unterworfen sind.

Inhalte

In diesem onlinebasierten Seminar widmen wir uns der ersten Gruppe. Wir suchen Darknet Foren auf, lesen versteckte Blogs und nehmen in dieser Übung permanent die Beobachterrolle ein. Es geht nicht um Effekthascherei, sondern um eine „real-virtuelle Live-Erkundung“ eines hochsensiblen Sozialraums.

Wie findet das alles statt?

Die Veranstaltung findet über Zoom statt und benötigt keinerlei Installation von Seiten der Teilnehmenden. Die Darknet Seiten werden vom Dozenten, über eine abgesicherte Verbindung, angesteuert und mittels Screensharing den Teilnehmenden gezeigt.

Rechtliche Situation

Psychisch belastendes oder strafrechtlich relevantes Material wird nicht gezeigt. Um das Darknet ranken sich viele Gerüchte und Mythen, unter anderem, dass der generelle Zugriff auf das Darknet bereits illegal und damit strafbar sei. Grundsätzlich ist die Nutzung des Darknets nicht strafbar. Dennoch ist Vorsicht geboten. Vor strafbaren Inhalten sollte man früh genug halt machen.

Link zum Meeting:

Zoom-Meeting beitreten
https://zoom.us/j/94914060271?pwd=clU2WHFsbldJZzFyR1ZaTEJ0M1RCQT09

Meeting-ID: 949 1406 0271
Kenncode: getdark

Live-Stream:

Sie haben auch die Möglichkeit, diese Veranstaltung im Live-Stream zu verfolgen.

Struktur des Abends (Referent)

  1. 1 Mein Weg als Sozialarbeiter im Darknet 2015 - 2021
  2. 2 Darknet Basiswissen und Darknet-Suchmaschinen
  3. 3 Drogen & Medikamente
    • Live: von Cannazon über Monero zu DHL in die Beratungsstelle
  4. 4 Foren & Diskussion
    • Suicide & red rooms
    • Live: Harm Reduction & Mental Health auf „Dread“
    • Live: die Brutstätte „Deutschland im Deep Web“
  5. 5 Diskussion: Aufgaben einer menschenrechtsprofessionellen Arbeit im Sozialraum Darknet

 

Über den Referenten

Marc Hasselbach ist Sozialpädagoge (B.A.),  Medien- & Bildungsmanager (M.A.) und Geschäftsführer der Unkonvention UG (haftungsbeschränkt) mit Sitz in Ravensburg.

Fachliche Schwerpunkte sind seit über 15 Jahren die Themen Medien, Bildung und Soziale Arbeit.

Er betreibt das Webportal „DigitaleSozialeArbeit.de“ und diverse Social Media Kanäle mit den Schwerpunkten:

  • Digitale Medienarbeit für und mit Sozialen Organisationen
  • Digitale Hilfen für Soziale Organisationen & Fachkräfte

Event details

Location https://zoom.us/j/94914060271?pwd=clU2WHFsbldJZzFyR1ZaTEJ0M1RCQT09 
Date 01.03.2021
Time 16:00–18:00
Cost Kostenfrei