News

Jordanische Delegation empfangen

Delegation informiert sich über das duale Studium in Deutschland und Österreich

Das International Office der DHBW Villingen-Schwenningen koordiniert die Kooperationen mit der German-Jordanian University in Jordanien und empfing deshalb stellvertretend für alle DHBW Standorte eine Delegation von Vertreter*innen verschiedener Hochschulen aus Jordanien.

„Unsere Kooperationen mit der German-Jordanian University in Jordanien sind noch recht jung, aber sehr gut und fruchtbar. Als wir von Dr. Stefan Braun, unserem Ansprechpartner vor Ort, erfahren haben, dass eine Delegation aus Vertreter*innen von Hochschulen aus Jordanien zu Besuch in Deutschland ist, um sich über das duale Studium auszutauschen, haben wir stellvertretend für alle Standorte der DHBW einen Informationstag für unsere Gäste organisiert“, sagte Professor Dr. Torsten Bleich, Prorektor der DHBW Villingen-Schwenningen und Leiter des International Office.

Die Delegation wurde von Dr. Wolfgang Frohberg, Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ), geleitet. Mit dem »Besuchsprogramm im Auftrag der Bundesregierung« im Rahmen des Projekts »MOVE-HET« wurde der Austausch zwischen Hochschulen gefördert. Das Programm beinhaltete mehrere Gespräche an unterschiedlichen dualen Hochschulen im deutschsprachigen Raum im Zeitraum vom 3. bis 9. November 2019. Seitens jordanischer Hochschulen besteht ein reges Interesse die unterschiedlichen Konzepte des dualen Studiums in Deutschland kennenzulernen.

„Wir haben ein abwechslungsreiches Programm für die Delegation zusammengestellt: Nach der Begrüßung unserer Gäste am Standort Villingen-Schwenningen haben wir das duale Studium der DHBW in Kooperation mit unseren Dualen Partnern vorgestellt. Hierzu gab es prompt viele – auch sehr konkrete – Nachfragen, etwa betreffend unseren Standards – sowohl in der Theorie- als auch in der Praxisphase oder etwa, wie die Vertragsdokumente aufgebaut sind“, so Claudia Rzepka, stellvertretende Leiterin des International Office. Zur praxisorientierten Lehre, auch unter Berücksichtigung der Digitalisierung, sprach Professor Dr. Ulf-Daniel Ehlers von der DHBW Karlsruhe. Professor Jürgen Bleicher (DBA) von der DHBW Villingen-Schwenningen stellte den Gästen das BLIC-Programm (Blended Learning International Cooperation) vor. Ein Programm, bei dem Studierende der DHBW mit Studierenden aus England, Island oder Tschechien in Teams zusammen arbeiten und ein internationales Arbeitsumfeld erfahren. Sie arbeiten gemeinsam an einem Projekt und kommunizieren über digitale Medien. „Die besonderen Herausforderungen dieser innovativen Lernmethode sind dabei nicht nur technische und organisatorische Probleme. Die Studierenden lernen mit Rückschlägen und schwierigen Situationen umzugehen und kreative Lösungen zu entwickeln. Und sie erweitern dadurch ihre interkulturellen Erfahrungen und Kompetenzen“.

Am Nachmittag besuchte die Delegation einen Dualen Partner der DHBW Villingen-Schwenningen und erhielt so Einblick in den Bereich der Praxisphase des dualen Studiums.

„Der Austausch mit Hochschulen und Universitäten weltweit ist uns sehr wichtig. Die Internationalisierung schreitet voran“, erklärt Prorektor Bleich „und die DHBW hält mit ihrem Angebot Schritt. Das International Office bietet zahlreiche Angebote, während des Studiums Erfahrungen im Ausland zu sammeln, aber auch Programme wie unsere Blended Learning International Cooperation vernetzt Studierende weltweit und setzt Akzente in der Internationalisierung der Lehre.“

Kurzprogramm in Jordanien für alle Studierende der DHBW

Das »Intensiv Study Program« in Jordanien richtet sich an DHBW-Studierende und findet vom 18. – 26. März 2020 statt. Das Kursprogramm wird interkulturelle Kompetenzen und Hintergrundwissen zur Geschichte, Kultur, und Ökonomie Jordaniens vermitteln. Verschiedene Institutionen und Unternehmen werden besucht und gewähren Einblick in ihre Arbeit. Das Begleitprogramm bietet ebenfalls tolle Highlights wie einen Besuch der antiken Wüstenstadt Petra.

Jordanische Delegation informiert sich im deutschsprachigen Raum über das duale Studium (Bild: DHBW Villingen-Schwenningen).