Blickpunkt 83

Teubert im »Nationalen Rat gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen«

In einer eintägigen Online-Konferenz der Arbeitsgruppe »Schutz« des Nationalen Rats gegen sexuelle Gewalt an Kindern und Jugendlichen, erarbeiteten Expert*innen der gesamten Bundesrepublik eine Strategie, um den bundesweiten interdisziplinären Dialog zwischen staatlichen und nicht-staatlichen Verantwortungsträger*innen nachhaltig anzuregen und so dauerhaft sexualisierte Gewalt gegen Kinder und Jugendliche zu bekämpfen.

Die Expert*innenrunde zeichnete ein Bild über massive Baustellen, die der Kinderschutz in Deutschland aufweist. Dies beginnt bei der schlechten Ausbildung von Sozialarbeitenden, Erzieher*innen, Ärzt*innen, Familienrichter*innen und anderen in dem Feld tätigen Fachpersonen im Hinblick auf die Thematik der sexualisierten Gewalt und wird weitergeführt mit der ungenügenden Ausstattung der für das Thema sexualisierte Gewalt zuständigen Stellen bei den Ermittlungsbehörden und Jugendämtern. Auch die Verantwortung der Politik wurde im Gremium thematisiert. Die Ergebnisse des Treffens der AG »Schutz« werden im Büro des Unabhängigen Beauftragten in Fragen sexualisierter Gewalt gegen Kinder und Jugendliche aufgearbeitet und zur weiteren Bearbeitung an die Gremienmitglieder übergeben. Ministerin Giffey steht persönlich dem Nationalen Rat und unterstützt die Thematik mit viel Engagement.

Bis Sommer 2021 sollen Ziele und konkrete Umsetzungspläne erarbeitet werden. Baden-Württemberg hinke, so Professorin Dr. Anja Teubert, – insbesondere was Schutzkonzepte vor sexualisierter Gewalt an Schulen angeht – sehr hinterher.

Als Hochschule verfügt die DHBW Villingen-Schwenningen über ein Handlungskonzept bei sexueller Belästigung und seit diesem Jahr über eine Gruppe von 20 studentischen Ansprechpersonen bei sexueller Belästigung und grenzmissachtendem Verhalten. Diese werden im nächsten Jahr der Hochschulöffentlichkeit vorgestellt. Es handelt sich um Studierende der beiden Fakultäten Sozialwesen und Wirtschaft, die auch aufgrund von inzwischen curricularen Inhalten im Studiengang Sozialwesen und International Business auf die Thematik aufmerksam geworden sind.

Als professorale Ansprechpersonen stehen Professorin Dr. Anja Teubert und Professor Dr. Clive Flynn auch für die Dualen Partnereinrichtungen zur Verfügung.

Zurück